Wonach suchen Sie?

Aktuelles aus dem Ideenreich

SIGN+DESIGN aus Schwalmtal

25 Feb

Das Kommunikationskonzept

Die Basis für erfolgreiches Marketing

Zugegeben, auf den ersten Blick hört sich Kommunikationskonzept wahrscheinlich umfangreich, aufwendig, kompliziert und lästig an. Warum es ein unverzichtbares Werkzeug ist, dass Sie auf keinen Fall vernachlässigen sollten, verraten wir Ihnen in unserem Blogbeitrag. Achtung Spoiler: Sie können sich jetzt schon entspannt zurücklehnen, gerne übernehmen wir die Konzepterstellung für Sie.

Was ist ein Kommunikationskonzept?

Um vertrauenswürdig und glaubhaft von seiner Zielgruppe eingestuft zu werden, benötigen Sie eine einheitliche Außenwirkung. Vor allen Dingen bei geschäftlicher Korrespondenz, in Printmedien, und auf Messen gehört ein Corporate Design zur Basis. Im Zuge der Digitalisierung und Social-Media ist Ihre Corporate Identity über möglichst viele Kanäle zu präsentieren, ohne die einheitliche Außenwirkung und Authentizität zu verlieren, eine Herausforderung. Hier hilft Ihnen ein Kommunikationskonzept.

Ein Kommunikationskonzept definiert, kurz gesagt, die reine Kommunikation Ihres Unternehmens. Dabei richtet es sich nach der Unternehmenspolitik, aber auch nach den Marketingzielen. Auch die Zielgruppendefinition, sprich Ihre potentiellen Kunden, sind hierbei fest im Blick. Nur eine Kommunikation, die den User emotional anspricht, kann langfristig für eine vertrauenswürdige Corporate Identity sorgen. 

Der erste Schritt

Ein Kommunikationskonzept ist quasi eine strategische Planung zur Klärung einer entscheidenden Frage: Wie soll Ihre zukünftige Unternehmenskommunikation auf allen definierten Kanälen ablaufen?

Wichtig für den Start – das Briefing. Hier werden Informationen zu Ihrer bisherigen Kommunikationsstrategie benötigt, über Ihre aktuelle Kommunikation und ob die bisherigen Maßnahmen Ihre Zielgruppe erreicht, möchten Sie Ihr Unternehmen neu positionieren und passt das Corporate Design noch zum Image Ihres Unternehmens.

Die Ist-Analyse

In nächsten Schritt geht es um eine Bestandsaufnahme. Analysiert werden neben dem Außenauftritt Ihres Unternehmens, auch externe Kriterien wie sozioökonomische Entwicklungen: Gibt es bisher nicht berücksichtigte Trends, hat sich Ihre Zielgruppe vielleicht geändert, entspricht Ihr Logo noch dem Zeitgeist, wie hat sich Ihre Konkurrenz entwickelt…

Die Ziele

Jetzt beginnt so langsam die Strategiephase. Nach dem guten Einblick in den Stand der Dinge können die klaren Ziele im Kommunikationskonzept definiert werden. Nochmal zur Klarstellung: Es geht um die Zielsetzung der Kommunikation, nicht um die des Unternehmens selber.

Unterstützen können hier die SMART-Kriterien. Die Ziele werden spezifisch (S-specific), messbar (M–measurable), erreichbar (A–achievable), realistisch (R–realistic) und zeitgebunden (T–time-bounded) definiert. Ein Ziel-Beispiel: Sie möchten die Reichweite Ihrer Webseite um 15 Prozent erhöhen? Messbar ist dieses Ziel durch die Klickzahlen.

Die Zielgruppe

Bei dem nächsten Schritt geht es um die Zielgruppenbestimmung. Wen möchten Sie beispielsweise via Social-Media erreichen, also Geschlecht, Alter usw..

Die Botschaft

Die Definition der Kommunikationsbotschaft steht als nächstes an. Nicht nur der Inhalt sollte an dieser Stelle festgelegt werden, auch die Tonalität ist wichtig, die sich an der eingegrenzten Zielgruppe orientiert bzw. hier passen sollte.

Die Strategie 

Bis hier hin hat das Kommunikationskonzept folgende Dinge geklärt: Ist-Zustand, Soll-Zustand und die Zielgruppe. Mit der passenden Strategie erreichen wir für Sie die gesteckten Ziele und mit den entsprechenden Maßnahmen beschreiten wir den Weg dorthin. Festgelegt wird also die Strategie, die folglich die Art und Weise der Zielumsetzung beschreibt, und klärt, welche Maßnahmen eingesetzt werden: wie oft und wo diese geschehen, ob die Zielgruppe offensiv oder indirekt angesprochen werden soll usw.. Somit ist die Kommunikationsstrategie ein entscheidender Teil des Kommunikationskonzeptes. Immer im Blick – die Corporate Identity Ihres Unternehmens, die niemals außer Acht gelassen werden sollte.

Die Umsetzung

Der letzte Schritt des Kommunikationskonzepts umfasst die Terminierung und die Budgetierung der Maßnahmen, die es zu fixen gilt. Ein zeitlicher Plan mit einer genauen Abfolge der Maßnahmen unterstützt hier und auch eine Erfolgskontrolle kann an dieser Stelle eingebaut werden.

Zum guten Schluss

Die Arbeit an einem Kommunikationskonzept ist zwar umfassend, aber wirksam. Eine klare Definition der Kommunikation ist übrigens auch wichtig, da sich die Ziele des Marketings und des Unternehmens oft mit denen der Kommunikation vermischen. Eine klare Trennung ist hier sinnvoll und hilfreich für künftige Maßnahmen und deren Umsetzung.

Sie benötigen ein Kommunikationskonzept und sind bereit den nächsten Schritt zu gehen? Wie schon am Anfang verraten: Wir übernehmen gerne den Part des Anfertigens Ihres ganz individuellen Kommunikationskonzeptes und stehen Ihnen mit unserem Team zur Seite.

Werbeagentur

Konzepte und Ideen von SIGN+DESIGN®

Info