Wonach suchen Sie?

Aktuelles aus dem Ideenreich

SIGN+DESIGN aus Schwalmtal

27 Mai

Das kleine Newsletter 1 x 1

Wie Sie garantiert Eindruck hinterlassen

Sie fragen sich bestimmt gerade, ob sich Newsletter-Marketing noch lohnt? Auf jeden Fall! Ein guter Newsletter mit Mehrwert hat eine Klickrate von 40 bis 60 %. Gerne unterstützen wir Sie dabei, um aus der Masse hervorzustechen. Vorab verraten wir Ihnen aber schon mal ein paar Tipps…

Jeder Anfang ist schwer! Auch wenn Sie erst eine kleine Empfängerliste für den Newsletter haben, nutzen Sie diese als Testballon, bauen Sie langsam Ihren Newsletter-Verteiler auf und arbeiten Sie kontinuierlich an Ihrem perfekten Newsletter. Wie eine Webseite ist ein Newsletter eine Dauerbaustelle, die immer wieder angepasst und verändert werden sollte. Da hilft nur testen, testen, testen…

Die Vorteile eines Newsletters

Sie haben ein hervorragendes, schnelles und einfaches Instrument zur Kundenbindung mit einem geringen Streuverlust, fördern Ihre Sichtbarkeit, machen sich bekannter und können so auch Ihren Umsatz steigern. Dazu kommt, dass Newsletter verhältnismäßig sehr günstig sind. Betrachtet man nur den „Versand“ sind das, abhängig vom Tool, um die ein Cent pro Newsletter. Das Beste: Der Newsletter ist messbar und so wissen Sie genau, was den Empfänger interessiert und wie er tickt.

Die Absicherung

Der werbliche Newsletter-Versand ist heute sehr strikt durch Gesetzte geregelt und bedarf einiger Absicherungen. Zum einen dürfen im Anmeldeformular nur die notwendigsten Daten abgefragt werden, wie etwa Name und E-Mail, und es muss eindeutig bestätigt sein, dass der Empfänger sich auch für den Newsletter selbst angemeldet hat. Um diese Hürde zu meistern, bietet sich das Double-Opt-In an. Das bedeutet, dass der Empfänger nach der Anmeldung nochmal eine Mail bekommt, um diese zu bestätigen. Fügen Sie in Ihrem Newsletter auch ein Impressum und die Möglichkeit hinzu, sich wieder von diesem abzumelden. Auch in Ihrer Datenschutzerklärung sollten Sie den Newsletter mit einbauen, hier berät Sie Ihr Datenschutzbeauftragter.

Das Tool

Sie wollen ein E-Mail-Marketing-Tool nutzen? Sehr gut! Bei der Wahl des richtigen Tools sind wir Ihnen gerne behilflich. Das vereinfacht den E-Mail-Versand und macht ihn vollautomatisch, unkompliziert und schnell. Das verringert auch die Fehlerquote und der Newsletter landet in der Regel nicht im Spam, weil die Server professioneller E-Mail-Marketing-Software auf den wichtigsten Whitelists aufgeführt sind.

Der Betreff 

Der erste Eindruck ist entscheidend… das gilt für so viele Dinge, aber auch für den Newsletter. Und der erste Blick in das E-Mail-Postfach fällt nicht nur auf den Absender, sondern auch auf den Betreff. Wecken Sie Neugierde, personalisieren Sie ggf. sogar die Betreffzeile und verwenden Sie keine Sonderzeichen. Halten Sie sich dennoch kurz, denken Sie dabei an die verkürzte, mobile Ansicht der Betreffzeile.

Der Content

Wie am Anfang schon erwähnt, ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Newsletter auffallen. Auch hier steht unser kreatives Team Ihnen zur Seite. Wir schaffen eine optimale, responsive Vorlage und füttern diese mit interessantem, qualitativ hochwertigem Content. Wichtig ist, den Empfänger nach der Öffnung der Mail direkt zu fesseln. Hilfreich ist hier auch eine persönliche Ansprache bzw.  individualisieren Sie den Newsletter. Auf Anhänge sollten Sie übrigens in Newslettern generell verzichten.

Erreichen Sie mit Ihrem Newsletter durch einen Call-to-Action-Button, dass der Empfänger nach dem Lesen auch etwas tut: Er besucht die Webseite, nutzt ein spezielles Angebot, liest den aktuellen Blogbeitrag… Wählen Sie für Ihren Call-to-Action eine kurze, prägnante Formulierung und verstärken Sie diese noch mit einer zeitlichen Dringlichkeit. Idealerweise platzieren Sie den Button im oberen Drittel des Newsletters, damit er auffällt.

Die Zeit

Aktuell sagt man, dass der Dienstag im Ranking für die beste Erreichbarkeit steht, aber das muss jeder für sich bzw. für sein Business selbst herausfinden. Die meisten Mails werden übrigens zwischen den frühen Morgenstunden und dem Vormittag geöffnet und das Wochenende ist für den Newsletter-Versand eher ungeeignet. Entscheidend ist auch, dass Sie den Newsletter regelmäßig versenden. Zu viele Newsletter dürfen es aber auch nicht sein, sonst melden sich die Empfänger schneller wieder von diesem ab.

Sie brauchen Unterstützung in Sachen E-Mail-Marketing? Sprechen Sie uns gerne an!

 

 

Werbeagentur

Konzepte und Ideen von SIGN+DESIGN®

Info